Namibia SONDERTOUR Diamantensperrgebiet

- SPERRGEBIET CONCEPTION BAY

 

 

 

Highlights: Dünen, Dünen, Dünen, Sand & Meer...

Liebe Namibiafreunde,

 

im Jahr 2020 bieten wir in Kooperation mit unserem Geschäftsfreund Carsten Möhle von Bwana Tucke Tucke eine Namibia Sondertour 2020 der besonderen Art an. Ende September, Anfang Oktober werden wir für eine Woche in das Diamantensperrgebiet der Namibwüste fahren und uns den Megadünen stellen. Das Diamantensperrgebiet ist Konzessionsgebiet, daher wird nur eine besonders geringe Anzahl von Genehmigungen erteilt. Laßt euch die Gelegenheit nicht entgehen ;-)

 

Die Reise geht vom netten Wüstenkaff Solitaire nach Westen durch den Kuiseb Canyon und die Namibwüste bis an den Atlantik und von dort in nördlicher Richtung über Sandwich Harbour nach Walvis Bay ist eine der abwechslungsreichsten Sperrgebietstouren. Allradfans werden voll auf ihre Kosten kommen: Das Motto dieser Tour heisst Freiheit, Wildnis, Abenteuer.

 

Diese Sondertour eignet sich besonders als Anschlusstour an unsere Namibiareise, kann aber auch seperat gebucht werden.

 

Die Reise wird sowohl für Selbstfahrer (mit einem Mietfahrzeug), Mitfahrer (in dem Fahrzeug eines Tourguides), sowie für Fahrer eines eigenen Fahrzeuges vor Ort angeboten.


REISEVERLAUF:

Reiseleitung: Carsten Möhle und Michael Schäfers

 

 

Tag 1: Wir treffen uns in Solitaire und besprechen die Tour. Hier gibt es letzte Versorgungsmöglichkeiten und eine Tankstelle. Wir benötigen Treibstoff für 6 Tage.

 

Tag 2: Von Solitaire bis zum Kuiseb Canyon: Wir reisen in den Namib Naukluft Park und nutzen dabei die Ebene, die auch die alten Schutztruppler im 19. Jahrhundert benutzten, um Waren zu transportieren. Die Tagesetappe führt uns schließlich zum Kuiseb Canyon, mit seinem einzigartigen Ökosystem. Wir folgen dem Verlauf des Canyons bis wir Homeb erreichen, dem Ort, an dem die Dünen an den Kuiseb anschließen und so eine natürlich Grenze zur nördlich gelegenen Steinwüste bilden.

 

Tag 3: Die Wüste, besser gesagt, das Namib-Sandmeer empfängt uns am dritten Tag. Heute werden wir kennen lernen, was Dünenfahren in der Namib wirklich bedeutet: Freiheit, Nervenkitzel und das Erleben der atemberaubenden Schönheit der Wunderwelt Namibias. Die Dünen werden immer höher und wir lernen stets neue Fähigkeiten unseres Fahrzeugs und unseres eigenen Fahrverhaltens kennen. Wir erfahren viel über Flora und Fauna der Namibwüste.

 

Tag 4 und 5: Am heutigen Tag öffnet sich das Dünenmeer für uns in Richtung Meob Bay. Hier gab es Anfang des 20. Jahrhunderts große Minenaktivitäten, unter anderem in den Siedlungen Holsatia, Charlottenfelder und Grillenberger. In diesen Geisterstädten haben wir ausreichend Gelegenheit tolle Fotomotive zu finden und uns in die Zeit des großen Diamantenrausches zurückzuversetzen. Von Holsatia aus führt uns der „Weg“ nach Conception Bay, wo wir das berühmte Schiffswrack der Eduard Bohlen besichtigen und je nach Lust und Laune auch besteigen. Ein seltsames, eindrückliches und bei schönem Wetter äußerst fotogenes Lebensereignis.

Tag 6: Heute geht’s immer am Strand entlang nordwärts nach Sandwich Harbour. Hier müssen wir den genauen Zeitpunkt treffen, um die Lange Wand in Richtung Norden zu passieren, denn bei Flut ist die enge Schneise, die die mehrere Hundert Meter hohen Dünen vom aufgepeitschen Atlantik trennt, umspült. Im Sandwich Camp schlagen wir das letzte Mal unser Zelt auf und genießen den letzten Abend in der Stille der namibischen Wüsten. Wir befahren anschließend mehrere sogenannte Brummdünen; in den Ohren rauschende Sandabfahrten der steilen Leeseite der Namibdünen, wobei sich mehrfach das unbeschreiblich schöne Panorama des Sandwich Hafens zeigt. Unsere mehrtägige Namibdünenfahrt endet in Walvis Bay, der wichtigsten Hafenstadt Namibias.

 

Unsere Route ist nicht starr festgelegt, es kann immer zu witterungs- und
organisatorisch bedingten Änderungen kommen.



WICHTIGE DATEN & FAKTEN ZUR REISE:

Namibia SONDERTOUR Diamantensperrgebiet - Sperrgebiet Conception Bay

 

Art der Reise:

Entdeckungstour durch Diamantensperrgebiet mit gemieteten Allradfahrzeugen.

 

Die Reise wird sowohl für Selbstfahrer mit einem Mietfahrzeug), Mitfahrer in dem Fahrzeug eines Tourguides, sowie für Fahrer eines eigenen Fahrzeuges vor Ort angeboten.

 

Termin:

Di. 29.09.2020 bis Di. 06.10.2020

 

Preis:

Auf Anfrage

 

Teilnehmerzahl:

Max. 8 Fahrzeuge / max. 16 Pers. plus unser Begleitfahrzeug. Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen

 

Enthaltene Leistungen Selbstfahrer:

Ortskundige, deutschsprachige Reiseleitung, Mietallradfahrzeug, Konzessionsgebühren, Conservation Fees, Nationalparkgebühren, 3 Mahlzeiten am Tag (Camping-Vollpension), Übernachtungen 5x Camping und 1x Gästehaus, Reisesicherungsschein nach § 652 BGB, Funkgerät, Satellitentelefon, Teilnahmezertifikat

 

Enthaltene Leistungen Mitfahrer:

Ortskundige, deutschsprachige Reiseleitung, Mitreise in einem geeigneten Allradfahrzeug, leistungsstarker Benzin, Konzessionsgebühren, Conservation Fees, Nationalparkgebühren, 3 Mahlzeiten am Tag (Camping-vollpension), Übernachtungen 5x Camping und 1x Gästehaus, Reisesicherungsschein nach § 652 BGB, Satellitentelefon, Teilnahmezertifikat

 

Nicht enthalten sind:

Treibstoff, alkoholische Getränke, Veranstaltungen außerhalb des Programms, persönliche Ausgaben.

 

Reisepass, Visum, Impfungen:

Ein Visum ist für Deutsche nicht erforderlich. Allerdings muss der Reisepass bei Reisebeginn noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein. Es sind für Namibia keine Impfungen vorgeschrieben. Malaria-Vorsorge ist auf dieser Tour nicht notwendig.

 

Wir emplehlen den Abschluß einer Reiserücktrittsversicherung.